Zeitgenossen von Franz Xaver Gruber und Joseph Mohr

Anhand von zwölf Personen mit bemerkenswerten Lebensgeschichten wird die Salzburger Alltagskultur und Gesellschaftsgeschichte nachgezeichnet. Es entsteht ein Zeitbild zur Salzburger Gesellschaftsgeschichte nach den Napoleonischen Kriegen. Die Auswirkungen sowie die Schwierigkeiten durch die Eingliederung Salzburgs ins Habsburgerreich spiegeln sich in den Lebensläufen der vorgestellten Personen. Ausgelegt ist die Vortragsreihe auf einen Zeitraum von fünf Jahren, mit zwei bis drei Vorträgen jährlich und einer abschließenden Publikation. Während der Landesausstellung finden zwei Vorträge statt.

Dauer: 1 Stunde
Kosten: 2 € + Museumseintritt

Eventort